Häufige Fragen

Troubleshooting public wireless networking issues

Die folgenden bewährten Methoden können helfen, Probleme beim Verbinden mit öffentlichen wLANs zu lösen:
 
Machen Sie sich vorher klar, dass bei der Fülle an Hardware, Software und Konfigurationen auf dieser Welt keine abschließenden Aussagen getroffen werden können.
 
Nicht allen Situationen können implementierte Lösungen gerecht werden.
 
1. Überprüfen Sie, ob der Netzwerkadapter vom Betriebssystem erkannt wird.
 
Gehen Sie dazu in den Gerätemanager und stellen Sie sicher, dass der Netzwerkadapter nicht mit einem Fragezeichen oder Ausrufezeichen versehen ist.
 
2. Stellen Sie sicher, dass der wLAN-Adapter eingeschaltet ist.
 
Es ist oft möglich den Transmitter abzuschalten, ohne dass der Gerätemanager ein Problem meldet.
 
Viele Transmitter haben ein Icon im System Tray, welches Zugang zu einem Menü erlaubt; eingebaute Transmitter können mit einem mechanischen Schalter bedient werden.
 
3. Checken Sie die Erreichbarkeit der Access Points.
 
Wenn Sie auf das Icon im System Tray klicken, haben Sie Zugang zu einem Utility, indem Sie den Status des wLAN-Adapters, den benutzten Kanal und die Signalstärke erkennen können. Dort werden Ihnen auch alle verfügbaren drahtlosen Netzwerke angezeigt.
 
ACHTUNG: Stellen Sie sicher, ob das mit dem wLAN-Adapter installierte Utility oder der Windows-Drahtlos-Netzwerkassistent benutzt wird. Es geht nur
Entweder - oder! Wenn Sie im Windows-Assistenten die Meldung bekommen:"Windows kann diese Verbindung nicht konfigurieren....", dann hat der wLAN-Adapter sein eigenes Utility.
 
Signalstärken und Datendurchsätze können aus den verschiedensten Gründen schwankend sein (Interferenz, z.B. durch 2.4GHz Schnurlostelefone, andere Access Points in der Umgebung, tragende Wände, Metallteile oder Elektrogeräte mit starkem Feld).

4. Überprüfen Sie die SSID und die Sicherheitseinstellungen.
 
In diesem Zusammenhang müssen auch Firewalls, Browser-Einstellungen und bei Hotspots Popup-Blocker überprüft werden.
 
Stellen Sie vielleicht vorübergehend Firewalls und Popup-Blocker ab! Stellen Sie die Sicherheitseinstellungen des Browsers auf "Default" zurück.
 
Überprüfen Sie auch welche Policies und Berechtigungen der jeweilige Nutzer von seiner eigenen Firma mitbekommen hat.
 
5. Stellen Sie sicher, dass Sie den aktuellsten Treiber für Ihren Netzwerkadapter benutzen.
 
Aktualisieren Sie auch die Firmware des Adapters, falls möglich und nötig.
 
6. Stellen Sie sicher, dass Ihre Hardware mit dem Access Point kompatibel ist.
 
Obwohl sich alle Hardware-Hersteller und auch Microsoft zur Interoperabilität verpflichtet haben und alles per RFC geregelt ist, kommt es in seltenen Fällen zu Inkompatibilitäten.
 
7. Überprüfen Sie, ob das TCP/IP-Protokoll (und andere benötigten Dienste) richtig installiert ist.
 
In den Eigenschaften des Netzwerkadapters unter "Netzwerkverbindungen" - "Drahtlosverbindung" - "Eigenschaften" können Sie TCP/IP überprüfen.
 
Stellen Sie sicher, dass "IP-Adresse automatisch beziehen" und "DNS Server automatisch beziehen" aktiviert ist.
 
Stellen Sie sicher, dass die Dienste "DHCP" und "DNS-Client" laufen und auf "automatisch" stehen.
 
8. Überprüfen Sie die IP-Adresse.
 
Öffnen Sie einen Command-Prompt (Start-Ausführen-cmd) und schreiben Sie "ipconfig".
 
Wenn dort eine IP-Adresse wie 169.x.x.x oder 0.0.0.0 auftaucht, versuchen Sie die folgenden Befehle "ipconfig /release", dann enter und dann "ipconfig /renew".
 
Wiederholen Sie den Befehl "ipconfig". Versuchen Sie dann mit dem "Default Gateway" zu kommunizieren, indem Sie in der CMD-Console "ping x.x.x.x" eingeben, wobei x.x.x.x die IP-Adresse des Gateways ist.
 
Wenn Sie keine Antwort bekommen oder keine gültige IP-Adresse, gehen Sie zu Schritt 9.
 
9. Pingen Sie die Loopback-Addresse.
 
Dabei testen Sie, ob Sie mit Ihrem lokalen Netzwerkadapter kommunizieren können.
 
Öffnen Sie eine CMD und geben dort ein "ping 127.0.0.1".
 
10. Stellen Sie sicher, dass die Hardware richtig funktioniert.
 
Benutzen Sie dazu mitgelieferte Diagnoseprogramme des Herstellers.
 
11. Stellen Sie sicher, dass der wLAN-Adapter richtig sitzt (USB, Bluetooth, etc.)
 
Nehmen Sie ihn aus seinem Steckplatz und bauen Sie ihn wieder ein.
 
12. Sorgen Sie dafür, dass das Betriebssystem und die Software des Netzwerk-Clients auf dem aktuellsten Stand ist.
 
Niemand wird Support für nicht mehr unterstützte Versionen anbieten.
 
Viele Schwierigkeiten lassen sich durch Patching ausräumen.

****

Mehr Knowledgebase-Artikel? Buchen Sie NIERO@net e.K. Managed Services und greifen Sie über das Klientenportal auf unsere Knowledgebase zu!
 

Fragen ?Fragen ?

Schreiben Sie uns

oder rufen uns an unter

040.696 450 99

Call Back Servicecall back service

Wir rufen Sie gern zurück und beraten Sie individuell

» mehr

Team Viewerteamviewer

Laden Sie sich hier das Teamviewer Quicksupport herunter

» mehr