News

Microsoft Home Use Programm (HUP): Bundesrat beschließt Steuerbefreiung für unentgeltlich oder verbilligt überlassener Software

Der Bundesrat hat am 30. März 2012 eine Gesetzesänderung beschlossen, die unter anderem auch die steuerliche Betrachtung von Home Use Programmen (HUP) bundesweit einheitlich regelt und somit auch das Microsoft HUP für Office (SA Benefit) betrifft.

Im Zuge dessen wurde die Steuerbefreiung für unentgeltlich oder verbilligt überlassener Software beschlossen, indem die Steuerbefreiungsvorschrift innerhalb des § 3 Nr. 45 EStG erweitert wurde. Durch die Erweiterung wird der geldwerte Vorteil des Arbeitnehmers aus der privaten Nutzung von System- und Anwendungsprogrammen, die ihm vom Arbeitgeber unentgeltlich oder verbilligt überlassen werden, steuerfrei gestellt. Die Gesetzänderung wird mit Wirkung vom 1. Januar 2012 in Kraft treten.

Von dieser Gesetzänderung profitieren besonders Unternehmen mit einem Volumenlizenzvertrag von Microsoft, da über diesen Home Use Rechte für Microsoft Office an die Mitarbeiter des Unternehmens gewährt werden. Weitere Informationen zum Microsoft Home Use Programm finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Gesetzesänderung können Sie der Bundestagsdrucksache BT-Drs. 17/8867 auf der Webseite des Deutschen Bundestages sowie der Bundesratsdrucksache BR-Drs. 114/12 auf der Seite des Deutschen Bundesrates www.bundesrat.de entnehmen.

Fragen ?Fragen ?

Schreiben Sie uns

oder rufen uns an unter

040.696 450 99

Call Back Servicecall back service

Wir rufen Sie gern zurück und beraten Sie individuell

» mehr

Team Viewerteamviewer

Laden Sie sich hier das Teamviewer Quicksupport herunter

» mehr