News

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Essentials und der Windows Server Essentials Experience Serverrolle **UPDATE vom 27.09.2013**

Bei der Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Essentials und der Windows Server Essentials Experience Serverrolle haben sich ein paar Dinge geändert:

  1. Hyper-V: Die Hyper-V Rolle und die Hyper-V Manager console sind in Windows Server 2012 R2 Essentials integriert! Die neuen Produktnutzungsrechte erlauben es nun eine Instanz von Windows Server 2012 R2 Essentials  mit installierter Hyper-V Rolle auf dem physischen Server zu installieren (Hyper-V Host) und eine zweite Instanz von Windows Server 2012 R2 Essentials  als virtuelle Maschine (VM) auf demselben Server mit allen Rollen und Features (Hyper-V Guest). Der Hyper-V Host darf keine weiteren Rollen und Features installiert haben.
  2. Live Migration und Hyper V Replica (HVR): Windows Server Lizenzen sind an den physischen Server gebunden und nicht an die VMs. Mit dem Verschieben von VMs wird die Serverlizenz nicht mitverschoben und nicht neu zugeordnet. Das bedeutet der Zielserver muss korrekt lizenziert sein, um die verschobenen VMs laufen zu lassen und die dort schon vorhandenen. Es ist also beispielsweise erlaubt eine Windows Server 2012 R2 Essentials VM auf einen weiteren Windows Server 2012 R2 Standard zu verschieben, solange der Zielserver nicht alle seine erlaubten Virtualisierungsrechte nutzt (1 Lizenz = 2 VM).
  3. Windows Server Essentials Experience Rolle (WSE): Diese Rolle ist optional unter den Standard und Datacenter Editionen von Windows Server 2012 R2 vorhanden (und auf Windows Server 2012 R2 Essentials per Default aktiviert). Um die Windows Server Essentials Experience nutzen zu können, ist es nicht mehr nötig auf Windows Server 2012 R2 Essentials downzugraden. Das Downgrade-Recht bleibt aber erhalten. Die Aktivierung der Windows Server Essentials Experience ändert nicht die Lizenzrechte der ursprünglich gekauften Serveredition.
  4. Remote Web Access Feature (RWA): Das Remote Web Access Feature der Windows Server Essentials Experience Serverrolle benötigt den Remote Desktop Gateway Rollendienst der Remote Desktop Services (RDS). Aus diesem Grund benötigen Sie eine RDS client access license (CAL)  für jeden Nutzer, der das Feature unter den Standard und Datacenter Editionen nutzt. Das gilt nicht für Windows Server 2012 R2 Essentials.

Weitere Informationen zur Lizenzierung von virtuellen Umgebungen finden Sie in diesem Licensing Brief und zur Lizenzierung von RDS in diesem Licensing Brief.

**UPDATE vom 27.09.2013: Einen guten Beitrag zu dem Thema liefert der britische Kollege Robert Pearman auf seinem Blog unter Essentials 2012 R2 – The Role & Licensing  Title (Required).**

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed-Service-Optionen fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Fragen ?Fragen ?

Schreiben Sie uns

oder rufen uns an unter

040.696 450 99

Call Back Servicecall back service

Wir rufen Sie gern zurück und beraten Sie individuell

» mehr

Team Viewerteamviewer

Laden Sie sich hier das Teamviewer Quicksupport herunter

» mehr