News

Managed Services von NIERO@net e.K. ab dem 1. Februar 2014 / Adobe- und Microsoft-Patchday November 2013

Managed Services von NIERO@net e.K. ab dem 1. Februar 2014

(Quelle: IT Business) Immer mehr Unternehmen verschieben ihre IT-Budgets weg von routinemäßiger Instandhaltung hin zu innovativen Projekten, mit denen sie umsatzgenerierende Dienste anbieten können.

Innovation bedeutet, dass das Unternehmensmodell im Hinblick auf die Umsetzung von Kundenanforderungen und den Wandel hin zum Managed Service Provider (MSP) überdenken.

So ergab der CA Technologies Channel Index 2013, dass sich schon 60 Prozent aller Partner als MSPs sehen, beziehungsweise damit beginnen, sich dahin zu wandeln. Weitere 26 Prozent sind sich im Klaren darüber, dass sie das MSP-Modell in Erwägung ziehen müssen. 71 Prozent der befragten Partner bieten hierzu bereits innovative Lösungen an, die über Basis-IT hinausgehen.

Mit dem MSP Modell können Partner Cloud basierte Serviceangebote bauen, mit denen ihre Kunden ihre IT flexibler und kosteneffizienter machen.

Der 1. Februar 2014 markiert für NIERO@net e.K. den Umstieg zu Managed- und Cloud-Services.

Für Sie und Ihr Unternehmen bedeutet das u. U. Geschäftsprozesse und Denkweisen zu verändern, bzw. zu evaluieren, ob Sie für Managed Services bereit sind.

Damit Ihr Unternehmen an diesem Stichtag keine Dienstunterbrechung erfährt,

Weitere Artikel zu diesem Thema, die für Sie interessant sein könnten:

Adobe- und Microsoft-Patchday November 2013

Microsoft hat für diesen Monat 8 Security Bulletins (3 kritisch, 5 wichtig) gegen 19 Schwachstellen in Microsoft Windows, Internet Explorer und Office veröffentlicht.

Die drei Kritischen sind:

  • MS13-090 | Cumulative Security Update of Active X Kill Bits Das Update schließt eine Remote Code Execution Lücke durch das Setzen eines Kill Bits für einige ActiveX Steuerelemente. Diese Schwachstelle wird in begrenztem Umfang ausgenutzt. Nähere Informationen finden Sie auf dem Security Research & Defense blog.
  • MS13-088 | Cumulative Update for Internet Explorer Das Sicherheitsupdate schließt 10 vertraulich gemeldete Schachstellen im Internet Explorer. Die Schwerwiegendste erlaubt Remote Code Execution, wenn eine bösartig präparierte Website besucht wird und der Angreifer dadurch dieselben Benutzerrechte erhält, wie der Angegriffene.
  • MS13-089 | Vulnerability in Windows Graphics Device Interface Could Allow Remote Code Execution Das Update schließt eine vertraulich gemeldete Schwachstelle in Windows, die Remote Code Execution erlaubt, wenn der Angegriffene eine bösartig präparierte Windows-Write-Datei in WordPad öffnet oder betrachtet und der Angreifer so die dieselben Benutzerrechte erhält, wie der Angegriffene.

Darüber hinaus verbannt Microsoft den RC4 Algorithmus  und bis Januar 2016 auch SHA1:

Nähere Informationen finden Sie hier und hier auf SR&D, bzw. dem PKI-Blog.

Lesen Sie auch Windows Root Certificate Program - Technical Requirements version 2.0.

Des Weiteren aktualisiert Microsoft die Konfigurationsrichtlinien für DirectAccess (DA), zusammen mit einem Update gegen eine mögliche man-in-the-middle Schwachstelle:

Mit diesem Patchday werden auch eine Reihe von Non-Security-Updates für Microsoft Office, Windows 8.1 und Windows Server 2012 zur Verfügung gestellt:

Auch Adobe hat seinen Patchday für Adobe Flash und Adobe AIR:

In Security Bulletin APSB13-26 - Security updates available for Adobe Flash Player empfiehlt Adobe

  • Users of Adobe Flash Player 11.9.900.117 and earlier versions for Windows should update to Adobe Flash Player 11.9.900.152.
  • Adobe Flash Player 11.9.900.117 installed with Internet Explorer 10 will automatically be updated to the latest Internet Explorer 10 version, which will include Adobe Flash Player 11.9.900.152 for Windows 8.0
  • Adobe Flash Player 11.9.900.117 installed with Internet Explorer 11 will automatically be updated to the latest Internet Explorer 11 version, which will include Adobe Flash Player 11.9.900.152 for Windows 8.1
  • Users of Adobe AIR 3.9.0.1030 and earlier versions for Windows should update to Adobe AIR 3.9.0.1210.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auch unter

  • Microsoft Security Advisory (2755801)
      - Title: Update for Vulnerabilities in Adobe Flash Player in Internet Explorer
      -
    https://technet.microsoft.com/security/advisory/2755801
      - Revision Note: V16.0 (November 12, 2013): Added the 2898108 update to the Current Update section.

Die Updates erfordern einen Neustart!

Abschließend Ihre Informationsquellen:

Aktuelles finden Sie stets auch auf Twitter, oder auf dem Unternehmens-Blog.

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Microsoft Partner Silver Small Business und Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, oder unseren Microsoft Office 365 Diensten für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: "Enterprise Solutions and Quality for Small Business"

Unsere fünf Kerndienste: Managed Workstations - Managed Email - Managed Cloud - Managed Continuity - Managed Security

Fragen ?Fragen ?

Schreiben Sie uns

oder rufen uns an unter

040.696 450 99

Call Back Servicecall back service

Wir rufen Sie gern zurück und beraten Sie individuell

» mehr

Team Viewerteamviewer

Laden Sie sich hier das Teamviewer Quicksupport herunter

» mehr